Kleines Zwirn-Lexikon

Zwirnerei RUOSS-KISTLER AG, Zwirnlexikon; Begriffe einfach erklärt

 Was ist zwirnen?
 Warum zwirnen?
 Zwirnarten
 Nummerierungssysteme (Feinheit)
 Umrechnungsformeln
 Zwirnbezeichnung
 Zwirnherstellung
 Zwirnverfahren
 Zwirndrehungstabellen
 Drehungskoeffizient (alfa)
 Weitere Literatur

 


 

Was ist zwirnen?

Zwirnen nennt man das Zusammendrehen von 2 oder mehr Garnen.

top


 

Warum zwirnen?

Warum nimmt man nicht ein dickeres statt 2 zusammengedrehte Garne, was ja viel billiger wäre?

Ein Zweifachzwirn hat je nach Konstruktion ungefähr 20% mehr Reisskraft und mehr Dehnung als die 2 einfachen Garne zusammen aber auch als das entsprechend dickere Einfachgarn.
Der Zwirn und die daraus gefertigte Ware sind gleichmässiger.
Der Zwirn ist bei Normaldrehung voluminöser, d.h. die daraus gefertigte Ware deckt besser.
Mit Zwirn kann ein weicherer, angenehmerer Griff der Ware erreicht werden.
Ware aus Zwirn ist strapazierfähiger und scheuerfester.
Mit Zwirn erreicht man eine höhere Formstabilität des Endproduktes.
Mit speziellen Zwirnen können ganz gezielte Effekte und Eigenschaften erreicht werden.
Der Zwirn hat bessere Laufeigenschaften in der Weiterverarbeitung und erlaubt höhere Nutzeffekte.
Normaler Zwirn krängelt weniger als Einfachgarn (Abbau des inneren Drehmomentes).

top


 

Zwirnarten

Ein "normaler" Zwirn (Popelinezwirn) besteht aus 2 Einfachgarnen, welche in Z-Richtung gedreht sind. Der Zwirn wird in S-Richtung gedreht. Die Zwirndrehung entspricht ungefähr der Einfachgarndrehung, sodass die Fasern schlussendlich wieder parallel zur Zwirnachse liegen.

z/S gedrehter Zwirn (normal)

Variationsmöglichkeiten bestehen in der Anzahl Gespinst- wie auch der Anzahl Zwirndrehungen. Damit können die meisten Eigenschaften der Ware erreicht werden. Für Webereien werden härtere, für Strickereien weichere Drehungen bevorzugt.

 

Ein Nähfaden besteht normalerweise aus 3 S-gedrehten Einfachgarnen, welche in Z-Richtung zusammengedreht werden.

s/Z gedrehter Zwirn; Nähfaden

Dadurch entsteht ein reissfester Faden mit einem runden Querschnitt.

 

Der Voile wird aus einem Gespinst mit Z-Drehung hergestellt. Das Spezielle ist aber, dass auch der Zwirn in gleicher Richtung, also Z gedreht wird. Dadurch ergibt sich ein harter Zwirn, der zum Krängeln neigt. Das Gewebe daraus wird transparent und kernig im Griff und wurde früher für Vorhänge verwendet. Um die Transparenz zu erhöhen und um leuchtendere Farben zu erzeugen, wird der fertige Zwirn gasiert, d.h. die abstehenden Fasern werden abgebrannt.

z/Z gedrehter Zwirn; Voile

Als Crêpezwirne werden sehr hoch gedrehte Zwirne bezeichnet.

 

Effektzwirne oder Fantasiezwirne sind auf Spezialmaschinen aus verschiedensten Komponenten hergestellte Zwirne mit Raupen- Schlingen- und andern Effekten.

 

Spezialkonstruktionen sind Mehrfach- und Mehrstufenzwirne, welche aber in der Praxis nicht zuletzt aus preislichen Gründen wenig Bedeutung haben.

top


 

Nummerierungssysteme (Feinheit)

Die Feinheit von Garnen wird im Baumwollbereich im wesentlichen mit 3 Systemen festgelegt:

 metrische Nummer Nm
 englische Nummer Ne
 tex-System

Nm und Ne sind Längennummern d.h. die Feinheit wird definiert durch die Länge, welche ein bestimmtes Gewicht ergibt: 

Nm sagt aus, welche Länge 1kg aufweist (z.B. Nm100: 1kg ist 100 km lang).

Ne sagt aus, wie vielmal 840 Yards (1 Yard = 0.9144m) 1 engl. Pfund (0.45359kg) ergeben (z.B. Ne 60: 1 engl. Pfund ergibt 60*840=50'400 Yards (= 46,08576 km).

Das offizielle tex-System, welches sich leider bis heute nicht durchgesetzt hat, ist eine Gewichtsnummerierung d. h. die Feinheit wird durch das Gewicht definiert, welches eine bestimmte Länge des Garnes hat.

tex sagt aus, wieviele gr 1 km eines Garnes wiegt (z.B. 10 tex: 1 km wiegt 10 gr)

top


 

Umrechnungsformeln

Nm = 1.69336*Ne Nm = 1000/tex
Ne = 0.590541*Nm Ne = 590.541/tex
tex = 1000/Nm tex = 590.541/Ne

top


 

Zwirnbezeichnung

Die Zwirnbezeichnung wird am Besten an Beispielen erklärt:

Nm 100/2 z1000 / S800 (abgekürzt Nm100/2)

Nm = metrisches Nummerierungssystem
100 = Garnnummer des Einfachgarnes (100 km/kg)
/2 = es ist ein 2-fach Zwirn ( aus zwei Komponenten)
z1000 = das Einfachgarn ist mit 1000 Drehungen pro m in Z-Richtung gedreht
S800 = der Zwirn wird mit 800 Drehungen pro m in S-Richtung gedreht

 

Ne 60/2 z25 / S20 (abgekürzt Ne 60/2)

Ne = englisches Nummerierungssystem
60 = Garnnummer des Einfachgarnes
/2 = es ist ein 2-fach Zwirn ( aus zwei Komponenten)
z25 = das Einfachgarn ist mit 25 Drehungen pro inch in Z-Richtung gedreht
S20 = der Zwirn ist mit 20 Drehungen pro inch in S-Richtung gedreht

 

20 tex z600 x 2 S400 (abgekürzt 20 tex x 2)

20tex = es wird das tex-System verwendet; die Nummer beträgt 20 (20gr/km)
z600 = das Einfachgarn ist mit 600 Drehungen pro m in Z-Richtung gesponnen
x2 = es handelt sich um einen 2-fach Zwirn
S400 = der Zwirn ist mit 400 Drehungen pro m in S-Richtung gedreht

top


 

Zwirnherstellung

Das Zwirnen und Nachbehandeln erfolgt in mehreren Stufen. Zuerst werden 2 (oder mehr) Fäden auf einer Fachspule vereinigt.

Fachen.gif (3692 Byte)  Fachen

 

Bei groben Zwirnen kann dieser Vorgang direkt auf der Zwirnmaschine vorgenommen werden. Danach folgt der eigentliche Zwirnvorgang, indem die beiden (oder mehr) Fäden zusammengedreht werden.

DD-Zwirn.gif (2938 Byte) Zwirnen

 

Zur Erzeugung von mehr Glanz und zur Vermeidung von Pilling können dem Zwirn im nachfolgenden Prozess die abstehenden Fasern abgebrannt werden.

Sengen / Gasieren.gif (5940 Byte)   Sengen

 

Zum Schluss kann eine Umspulung zum Entstauben, zum Auftrag von Paraffin oder einfach zum Erzeugen des nötigen Spulenformats erfolgen.

 

Eine Spezialität der Firma E. RUOSS-KISTLER AG ist die Zusammenfassung von Fach- und Sengprozess. Dadurch ist es möglich praktisch staubfreie Zwirne zu erzeugen.

top


 

Zwirnverfahren

Im Baumwollbereich sind hauptsächlich 3 Zwirnverfahren gebräuchlich:

Doppeldrahtzwirnen
Stufenzwirnen/Tritec
Ringzwirnen

Das Doppeldrahtzwirnen ist in unseren Bereichen am meisten verbreitet. Bei diesem Verfahren wird dem Zwirn mit 1 Spindelumdrehung 2 Zwirndrehungen erteilt.

dd-prinz.jpg (16869 Byte)               Doppeldraht-Maschinenquerschnitt
Doppeldraht-Spindel                                                            Doppeldraht-Maschine

zurück zum Zwirnverfahren             

 

Das Stufenzwirn- und Tritecverfahren sind vor allem im gröberen Bereich wirtschaftlich und kommen in Spezialgebieten zum Einsatz.

 Tritec.gif (7359 Byte)Tritec-Spindel

zurück zum Zwirnverfahren             

 

Das Ringzwirnverfahren hat nur noch im Effektzwirnbereich eine gewisse Bedeutung. Es wäre zwar sehr wirtschaftlich, wird aber aus Qualitätsgründen (zu viele Knoten im Zwirn!) kaum mehr eingesetzt.

Sollte es gelingen, die Knoten durch einwandfreie Zwirnverbindungen (Spleisse) zu ersetzen, wäre eine Renaissance der Ringzwirnmaschinen nicht auszuschliessen.

zurück zum Zwirnverfahren        top

          


 

Zwirndrehungstabellen (unverbindliche Richtwerte)

Nm

Weberei

Strickerei

 

Ne

Weberei

Strickerei

T/m T/m tex  

T/i

T/m

T/i

T/m

tex

30/2

470

440

33.3 x2

 

20/2

12.7

500

11.7

461

29.5x2

40/2

540

510

25.0x2

 

30/2

15.6

614

14.4

567

19.7x2

50/2

610

570

20.0x2

 

40/2

18.0

709

16.6

654

14.8x2

60/2

670

620

16.7x2

 

50/2

20.1

791

18.6

732

11.8x2

70/2

720

670

14.3x2

 

60/2

22.0

866

20.3

799

9.8x2

80/2

770

720

12.5x2

 

70/2

23.8

937

21.9

862

8.4x2

90/2

820

760

11.1x2

 

80/2

25.4

1000

23.5

925

7.4x2

100/2

860

800

10.0x2

 

90/2

27.0

1063

24.9

980

6.6x2

110/2

900

840

9.1x2

 

100/2

28.4

1118

26.2

1031

5.9x2

120/2

940

880

8.3x2

 

110/2

29.8

1173

27.5

1083

5.4x2

130/2

980

910

7.7x2

 

120/2

31.1

1224

28.7

1130

4.9x2

140/2

1'020

950

7.1x2

 

130/2

32.4

1276

29.9

1177

4.5x2

150/2

1'050

980

6.7x2

 

140/2

33.6

1323

31.0

1220

4.2x2

160/2

1'090

1'010

6.3x2

 

150/2

34.8

1370

32.1

1264

3.9x2

170/2

1'120

1'040

5.9x2

 

160/2

36.0

1417

33.2

1307

3.7x2

180/2

1'150

1'070

5.6x2

 

170/2

37.1

1461

34.2

1346

3.5x2

190/2

1'190

1'100

5.3x2

 

180/2

38.1

1500

35.2

1386

3.3x2

200/2

1'220

1'130

5.0x2

             

210/2

1'250

1'160

4.8x2

             

220/2

1'280

1'190

4.5x2

             

230/2

1'300

1'210

4.3x2

             

240/2

1'330

1'240

4.2x2

             

250/2

1'360

1'260

4.0x2

             

260/2

1'390

1'290

3.8x2

             

270/2

1'410

1'310

3.7x2

             

280/2

1'440

1'340

3.6x2

             

290/2

1'460

1'360

3.4x2

             

300/2

1'490

1'390

3.3x2

             

top


 

Drehungskoeffizient (alfa)

Die Zwirndrehung hängt mit der Zwirnnummer zusammen. Der Drehungskoeffizient (alfa) bestimmt die Härte des Zwirns.

Die Formeln in den entsprechenden Nummerierungssystemen lauten:

 
tex-System
 

Nm

Ne

 
alfa tex = T * tex½
 

alfa m = T / Nm½

alfa e = T / Ne½

T = Zwirndrehungen pro m
tex = Nummer in tex

T = Zwirndrehungen pro m
Nm = metrische Zwirnnummer

T = Zwirndrehungen pro inch
Ne = englische Zwirnnummer

 

Beispiele von Drehungskoeffizienten:

  weich mittel hart
alfa tex 3100 3800 5700
alfa m 100 125 180
alfa e 3.25 4 6

 

Umrechnung:

alfa tex =   alfa m * 31.6

alfa tex =   alfa e * 957

alfa m =   alfa e * 30.3

top


 

Literatur über Zwirnen

- Simon/Hübner, Vorbereitungstechnik für die Weberei, Wirkerei und Strickerei
- Löcker, Oellers und Lindemann, Technische Berechnungen, Spinnerei Weberei Wirkerei Strickerei

top


RUOSS-KISTLER AG, Buttikon

RUOSS-KISTLER AG; Tätigkeitsfelder: 1. Business Software; Barcode-Scanner, Kassensysteme (POS) u. USV; 2. Immobilienverwaltung (Wohnungen vermieten) Fremdverwaltung

 

 

 

RUOSS-KISTLER AG          / Tel. (+41) 055 464 35 00 /           Fax  (+41) 055 464 35 01

Copyright © 2016                                                                                                                                   Stand: 30. Oktober 2016